Das Nest - Cynthia D'Aprix Sweeney [Rezension]

14:52:00

Kurzmeinung: 

Bissig, ironisch und schonungslos ehrlich. Cynthia D'Aprix Sweeney nimmt das Leben der vier New Yorker aus gutem Hause unter die Lupe, die jahrelang über ihre Verhältnisse gelebt haben und dafür jetzt die Quittung bekommen.

Bewertung: 3,5 Sterne 

Verlag: Klett- Cotta 
Seiten: 410
Preis: 19,95 € (Hardcover), 15,99€ (eBook)

Klappentext:

Melody, Jack, Bea und Leo sind Geschwister. Sie sind in ihren Vierzigern, stehen mitten im Leben und sie haben immer gewusst, sie würden eines Tages erben. Aber was, wenn die Erbschaft ausbleibt? Ein warmherziger, humorvoller und scharfsinniger Roman darüber, wie der Kampf ums Geld Lebensentwürfe und Familien durcheinanderbringen kann.

Als Kinder haben sie einander geneckt, als Erwachsene verbindet die Geschwister Melody, Jack, Beatrice und Leo Plumb nur noch eine gemeinsame Erbschaft. Mitten in der Finanzkrise brauchen alle dringend Geld. Melody, Hausfrau und Mutter, wachsen die Ausgaben für ihr Vorstadthäuschen und die Collegegebühren ihrer Töchter über den Kopf. Antiquitätenhändler Jack hat hinter dem Rücken seines Ehemanns das Sommerhaus verpfändet. Beatrice, erfolglose Schriftstellerin, will endlich ihr Apartment vergrößern. Doch kurz bevor das Erbe ausbezahlt wird, verwendet ihre Mutter es, um Playboy Leo aus einer Notlage zu helfen. Unfreiwillig wiedervereint, müssen die Geschwister sich mit altem Groll und falschen Gewissheiten auseinandersetzen. Aber vor allem müssen sie irgendwo frisches Geld auftreiben.


Meine Meinung:

Mir hat "das Nest" richtig gut gefallen. Diesen herrlich spitzen und ironischen Schreibstil fand ich einfach nur grandios.
Keiner der Charaktere ist so wirklich sympathisch. Trotzdem leidet man mit ihnen und wünscht ihnen, dass alles gut geht. Und eigentlich ist es ja auch sehr realistisch, denn den perfekten, fehlerfreien Helden, wie es ihn in vielen Romanen gibt, findet man ja eher selten im wahren Leben.
Hier werden echte Menschen beschrieben, mit all ihren Fehlern und Macken. Und davon haben die vier Geschwister wirklich reichlich. Aber all das wird mit so einem Augenzwinkern erzählt, dass man eigentlich die ganze Zeit über diese verwöhnten Großstädter schmunzeln muss, obwohl man gleichzeitig den Kopf schütteln und die Hände vors Gesicht schlagen möchte, weil mal wieder jemand etwas gar Blödes angestellt hat.

Ein kleiner Kritikpunkt ist, dass es mir teilweise zu viele Charaktere waren und ich zeitweilig den Überblick darüber verloren habe, wie die Personen alle zusammenhängen und warum eine weitere Nebenfigur jetzt für die Handlung unbedingt notwendig ist.

Insgesamt hat Cynthia D'Aprix Sweeney mit "Das Nest" aber wirklich eine kurzweilige Geschichte geschrieben, die dem Leser so manches Mal vielleicht auch den Spiegel vor die Nase hält.

Das könnte dich auch interessieren:

Unterleuten - Juli Zeh [Rezension]

Das Leben ist gut - Alex Capus [Rezension]

Die Vermessung der Welt - Daniel Kehlmann [Rezension]

Mörder Anders und seine Freunde - Jonas Jonasson [Rezension]


Plauderecke

Habt ihr das Buch auch gelesen? Und wie hat es euch gefallen? 

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Liebe Julia,

    das Buch begegnet mir jetzt nicht das erste Mal, aber ehrlich gesagt hab ich bisher nie gewusst, worum es darin geht.
    Deine Rezension hat jetzt den Anstoß gegeben, mir das tatsächlich mal zu Gemüte zu führen... ;)
    Danke, für deine Rezension, die mich doch ein wenig neugierig gemacht hat. :D

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ramona,
      Ja, als das Buch in Deutschland veröffentlich wurde, wurde da mal ziemlich viel drüber gesprochen.
      Schön, wenn ich dich ein bisschen neugierig machen konnte. Wenn man den englischen Humor mag und kein Problem mit unsympathischen Protagonisten hat, dann kann man sich dieses Buch ohne Bedenken zu Gemüte führen. Es bietet kurzweilige Unterhaltung, finde ich. Gleichzeitig kann es einen aber auch ein wenig piksen, wenn man sich selbst vielleicht ein bisschen in der ein oder anderen Situation wiedererkennt.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Eine schöne Besprechung! Mich hat das Buch wahrscheinlich zur falschen zeit getroffen. Ich hatte nicht die Muße, mich auf die verschiedenen Charaktere einzulassen. Der Plot konnte mich nicht in die Geschichte hineinziehen und so habe ich nach etwa 60 Seiten aufgegeben. Manchmal ist das so mit Büchern. Es freut mich, dass es Dir gefallen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist ja schade. Aber Geschmäcker sind eben verschieden. Und ja, mann muss sich schon einlassen können, auf die ja doch recht eigenen Charaktere.
      Aber vielleicht war es ja auch wirklich nur die falsche Zeit. Wirst du dem Buch vielleicht später noch mal eine Chance geben?
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Liebe Julia,

    ja! Ja, ja! Es ist so ein tolles Buch. Eines meiner Highlights des vergangenen Jahres. Herrlich witzig, bissig und voller Figuren wie aus dem richtigen Leben. Wie schön, dass es dir auch so gefallen hat.

    Viele Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike.
      Du sprichst mir aus dem Herzen. Genau das waren auch die Punkte, die mir an dem Buch so gut gefallen haben! :)
      Vielen Dank für deinen Besuch und einen schönen Sonntag noch.

      Löschen
  4. Hey Julia,
    das Buch liegt schon so lange auf meinem SuB. Ich glaube, ich muss das bald mal lesen. Alle sind so begeistert davon...

    Ich wünsche dir ein tollen Sonntag!

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      Ja, das Buch solltest du auf jeden Fall schnellstmöglich von deinem SuB befreien. Es lohnt sich!
      LG

      Löschen

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 24, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.


Bloglovin

Follow