Underground Railroad - Colson Whitehead [Rezension + Gewinnspiel]

Samstag, September 02, 2017

Gewinnspiel Buchverlosung Bestseller Pulitzer Preis Rassismus Amerika Sklaverei Kurzmeinung: 

Ich hatte mir mehr von diesem Buch versprochen; vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch. Historisch Interessantes und erschütternde Passagen wechseln sich ab mit langatmigen und mäßig spannenden Abschnitten. Insgesamt kann ich das Buch nicht uneingeschränkt weiterempfehlen, finde es aber wegen des wichtigen Themas trotzdem lesenswert! 

Bewertung: 3 Sterne 

Klappentext: 

Colson Whiteheads Bestseller über eines der dunkelsten Kapitel der Geschichte Amerikas – ausgezeichnet mit dem Pulitzer Preis 2017

Cora ist nur eine von unzähligen Schwarzen, die auf den Baumwollplantagen Georgias schlimmer als Tiere behandelt werden. Alle träumen von der Flucht – doch wie und wohin? Da hört Cora von der Underground Railroad, einem geheimen Fluchtnetzwerk für Sklaven. Über eine Falltür gelangt sie in den Untergrund und es beginnt eine atemberaubende Reise, auf der sie Leichendieben, Kopfgeldjägern, obskuren Ärzten, aber auch heldenhaften Bahnhofswärtern begegnet. Jeder Staat, den sie durchquert, hat andere Gesetze, andere Gefahren. Wartet am Ende wirklich die Freiheit? Colson Whiteheads Roman ist eine virtuose Abrechnung damit, was es bedeutete und immer noch bedeutet, schwarz zu sein in Amerika.


Meine Meinung: 

Das Thema Sklaverei und Rassismus ist so wichtig und ich denke, wir können auch heute noch so viel aus der Geschichte lernen. Schon auf den ersten Seiten lässt sich erkennen, dass Colson Whitehead sich dem Thema sehr sensibel nährt. Die Charaktere allerdings blieben mir beim Lesen fremd. Ich habe nicht so sehr mit ihnen mitgelitten, ihre Geschichten haben mich nicht so stark berührt, wie ich es bei so einem Buch erwartet hätte. 

Es ist wirklich unvorstellbar, was Menschen anderen Menschen antun können. Den Sklaven wurde vollkommen ihre Menschlichkeit abgesprochen, sie wurden als bloße "Ware" betrachtet. 


"Sie wurde, nicht zum ersten Mal, gebrandmarkt und an die anderen Erwerbungen des Tages gekettet." (aus "Underground Railroad, S. 11) 


"Wenn man ein Ding war – ein Karren, ein Pferd oder ein Sklave – bestimmte der Wert, den man besaß, die Möglichkeiten, die man hatte." (aus "Underground Railroad, S. 13)


Das Ausmaß der Ausbeutung ist wirklich unvorstellbar. Sklaven wurden wie Eigentum behandelt, misshandelt, ausgenutzt und erniedrigt. Allerdings vermischt Colson Whitehead historische Fakten mit Fiktion und Ereignissen, die so nicht belegt sind, wie zum Beispiel die medizinischen Tests an Sklaven. Warum das nötig war, ist mir nicht so richtig klar, denn die Geschichte ist schon schrecklich genug, als das man da noch Dinge hinzudichten müsste, finde ich. 

Das Buch veranschaulicht die Grauen der Sklavenzeit, die Absurdität der damals vorherrschenden Gedanken. Die Protagonistin Core erlebt was Menschen einander antun können, erlebt die Menschen in ihrem schlimmsten Verhalten. Aber sie erlebt sie auch in ihrem Besten, wenn Fremde ihr Leben riskieren, um ihr und anderen Sklaven zu helfen. Die alles opfern, um für Gerechtigkeit zu kämpfen und der guten Sache zu dienen. 



"Auf dem Auktionspodest hakten sie die Seele ab, die bei jeder Versteigerung gekauft wurden, und auf den Plantagen hielten die Aufseher die Namen der Arbeiter in Reihen von enger Kursivschrift fest. Jeder Name ein Vermögenswert, atmendes Kapital, fleischgewordener Profit." (aus "Underground Railroad", S. 247)



Durch die Perspektivwechsel erlebt man die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln: vom Sklaven bis zum Sklavenfänger. Dadurch kann man sich ein Stück weit in alle Seiten hineinversetzen, allerdings konnte mich keiner der Charaktere so richtig erreichen und berühren. Der Funke wollte beim Lesen einfach nicht überspringen. Der Schreibstil ist nett und die Geschichte lässt sich recht flüssig lesen. Gegen Ende ist aber kaum noch Spannung vorhanden und durch die letzten 70 Seiten habe ich mich richtig durch gequält. 
Ich weiß nicht genau, woran es lag. Vielleicht war mir dieses Buch etwas zu sehr Abenteuerroman und etwas zu wenig der einzigartige, aufwühlende und bewegende Anti- Rassismus- Roman, auf den ich gehofft hatte. 

Zentral für die Geschichte ist natürlich die "Underground Railroad". Eigentlich ein Helfernetzwerk, das Sklaven bei der Flucht aus dem Süden in den sicheren Norden unterstützte, macht Whitehead die Metapher zur Realität und schreibt von einer tatsächlich unterirdisch verlaufenden Eisenbahn. Auch dieses Element habe ich nicht so recht verstehen können. Es hat mich zwar weniger gestört, als die anderen "Ergänzungen", aber ich hätte mir einfach einen Roman gewünscht, der näher an den historischen Tatsachen bleibt. Das wäre in seiner Wirkung vielleicht sogar noch kraftvoller gewesen.  



"Zuerst sind die Menschen gut, und dann macht die Welt sie gemein." (aus "Underground Railroad", S. 334)


Fazit: 


Ein Buch, das sich gut lesen lässt und ein wichtiges Thema behandelt. Uneingeschränkt empfehlen kann ich es jedoch nicht. Dazu hat mir beim Lesen einfach etwas gefehlt. Auch die Bedeutung hinzuerfundenen Elemente, ist mir nicht ganz klar und lassen mich eher verwundert zurück.  Dennoch, historisch ist dieses Buch sehr interessant und wegen der Bedeutung des Themas trotzdem lesenswert. 

Mein herzlicher Dank an denVerlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars. 

Biblio
Verlag: Hanser 
Übersetzer: Nikolaus Stingl
Seiten: 352
Preis: 24,00€ (Hardcover), 17,99€ (eBook)


Bestseller Buchverlosung Gewinnspiel Sklaverei Rassismus Pulitzer Preis Gewinner



Das könnte dir auch gefallen: 

Wer die Nachtigall stört - Harper Lee
Swing Time - Zadie Smith 
The Hate U Give - Angie Thomas 
Nujeen (Flucht in die Freiheit) - Nujeen Mustafa & Christina Lamb 



--------- Gewinnspiel ---------

Ihr seid neugierig auf das Buch geworden und wollt euch nun gern selbst eine Meinung bilden? Dann seid ihr hier genau richtig. Da mir durch ein Versehen das Buch zwei mal zugeschickt wurde, habe ich vom Verlag die Erlaubnis bekommen, das Buch zu verlosen
Verratet mir dazu doch einfach in den Kommentaren, warum ihr das Buch gerne lesen würdet. Ein zusätzliches Los könnt ihr erhalten, wenn ihr außerdem meinem Blog folgt. 
Das Gewinnspiel läuft bis zum 17.09. Danach werde ich den Gewinner auf dem Blog bekannt geben.


Gewinner: 

Entschuldigt die späte Rückmeldung, aber im Urlaub hatte ich leider kein vernünftiges Internet... -.- 
Aber hier kommt nun die Auslosung des Gewinnspiels: 

Der Zufall hat entschieden und gewonnen hat die liebe Laberladen! Herzlichen Glückwunsch! :) 

An alle anderen Teilnehmer*innen: Ich habe mich sehr über eure Kommentare gefreut. Leider hatte ich ja nur ein Exemplar zum Verlosen. Aber schaut hier gerne noch mal vorbei, denn in den nächsten Tagen wird es noch ein Gewinnspiel geben. ;) 


Teilnahmebedingungen
Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich. Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschlands, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer*in erklärst du dich bereit, mir deine Adresse mitzuteilen, damit ich dir den Gewinn zusenden kann. Deine Kontaktdaten werden ausschließlich dafür verwendet und danach von mir gelöscht. Die Adressen werden nicht an Dritte weitergegeben Außerdem erklärst du dich bereit, dass ich dich als Gewinner*in öffentlich auf dem Blog nennen darf. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 



Plauderecke: 

Am Anfang dachte ich ja, ich stehe mit meiner Meinung alleine da, denn ich habe überwiegend begeisterte Stimmen über dieses Buch gehört. Mittlerweile habe ich aber auch schon die ein oder andere kritische Rezension gelesen. Wie hat euch denn das Buch gefallen? Oder steht es auf eurer TBR Liste? 

You Might Also Like

38 Kommentare

  1. Hi Julia,

    toll beschrieben. Das ist sicher kein leichtes Buch, aber man lernt bestimmt eine Menge über die Sklaverei und auch die amerikanische Geisteshaltung. Ich hatte auch schon überlegt, mir das Buch zu kaufen, würde daher gerne am Gewinnspiel teilnehmen. Vielleicht hab ich ja Glück :)
    Ich finde immer, "wichtiges Buch, muss man gelesen haben" ein superdummes Argument, aber in diesem Fall passt es einfach zu gut. Außerdem fällt mir in meinem schnupfigen Zustand einfach kein anderes ein :D
    VG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jennifer,
      Dankeschön. Ja, eine leichte Lektüre ist es vielleicht nicht, aber es hat mich auch wirklich nicht so sehr mitgenommen, wie ich erwartet hätte. Dafür blieben mir die Protagonisten einfach zu fremd.
      Viel Erfolg und gute Besserung. ;)
      LG, Julia

      Löschen
  2. Schade, dass es dir eher so mittelmäßig gefallen hat. Dennoch würde ich es gerne lesen, da ich die Thematik total interessant und wichtig finde. Bisher steht es nur auf meiner Wunschliste, vielleicht habe ich bei dem Gewinnspiel ja Glück :)
    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sina,
      Ja, ich war auch enttäuscht. Hatte mir einfach mehr erhofft von diesem viel gelobten Buch. Hoffentlich gefällt es dir besser. Ich drück dir die Daumen.
      Liebst, Julia

      Löschen
  3. Hey, interessante Rezension.:) Ich finde es immer sehr interessant, unterschiedlicher Stimmen zu einem Roman zu hören. Mich interessiert der Roman sehr und würde mich über einen Gewinn sehr freuen. Ich finde den historischen Hintergrund sowie die Thematik sehr interessant. Das wird natürlich verstärkt, wenn man es überall sieht. Also versuche ich mal mein Glück!
    Liebe Grüße
    Helena (vermis_librorum)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helena,
      Das geht mir auch immer so. Ich mag es total, verschiedene Meinungen zu hören und das macht mich dann immer erst recht neugierig.
      Dein Name wandert gleich in den Lostopf. Viel Glück.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch, Julia

      Löschen
  4. Ich finde das Buch total interessant und möchte es gerne lesen. Viele liebe Grüße, Andrea (aodi1001 bei Instagram ) aodoerfer@t-online.de

    AntwortenLöschen
  5. Es wurde viel gehypt, hat einen tollen Preis gewonnen und wurde sehr divers diskutiert - es ist wirklich an der Zeit, dass ich mir eine eigene Meinung bilde ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, selbst lesen und eine eigene Meinung bilden ist eh das beste, was man machen kann. Wir Blogger können zwar unsere Einschätzung geben und Kritik benennen. Letztendlich ist aber immer eine Geschmacksfrage.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  6. Hallo Julia,
    ich glaube, Deine Rezension ist die erste kritische, die ich gelesen habe - das macht mich neugierig und ich hüpfe in den Lostopf.
    Liebe Grüße,
    Hasi (von nichtohnebuch)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      Freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte.
      Liebe Grüße und viel Glück, Julia

      Löschen
  7. Hallo liebe Julia,
    Das Thema des Buches interessiert mich sehr, und durch deine kritische Beleuchtung des Romans hast du mich sehr neugierig gemacht. Ich finde es richtig gut, dass du auch bei einem Buch mit so einem Renommee (Pulitzer Preis Gewinner, Bestseller etc) ehrlich deine Meinung sagst und so gut begründet darlegst, warum dir das Buch nicht zu 100% gefallen hat. Ich habe auch gleich mal etwas weiter auf deinem Blog gestöbert und bin auch gleich als Leserin geblieben. Freue mich auf weitere kritische Rezensionen von dir.
    Liebe Grüße, Sandra

    PS. Ich würde mich natürlich sehr freuen, dass Buch zu gewinnen, nachdem du mich so neugierig gemacht hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      Vielen Dank für dein Lob und deinen lieben Kommentar. Das freut mich wirklich wahnsinnig.
      Für mich ist es selbstverständlich, dass ich hier immer ehrlich meine Meinung sage, egal was für Auszeichnungen und Preise es schon bekommen hat.
      Freut mich, dass dir auch meine anderen Beiträge gefallen. :) Es tut immer gut, positives Feedback zu bekommen, weil ich ja doch jede Menge Arbeit in den Blog stecke. Es ist schön, wenn das dann auch wertgeschätzt wird.
      Ich wünsche dir viel Glück. Hab noch nen schönen Sonntag, Julia

      Löschen
  8. Ein sensibles Thema, finde ich sehr interessant. Deine Rezession ist es eher mittelmäßig ausgefallen, eine andere,die ich die Tage gelesen habe positiv, daher würde mich interessieren, wie ich dazu stehe und mich freuen eine glückliche Gewinnerin zu sein ;-)
    Liebe Grüße,
    Beate (bea.ti@gmx.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beate,
      Ja, zu dem Buch gibt es diverse Meinungen und letztendlich ist es ja immer eine Geschmacksache. Selbst eine Meinung bilden, ist daher immer eine gute Idee.
      Wünsche viel Erfolg. LG, Julia

      Löschen
  9. Das ist wohl wieder so ein Buch, das man wegen des Themas unbedingt lesen sollte, wenn man mit wachen Augen durchs Leben geht. Schließlich schwappen ständig Nachrichten aus den USA zu uns herüber, die zeigen, dass auch heute noch bei vielen Leuten der Rassismus fest verankert ist. Und auch in Deutschland und Europa können wir uns von Vorurteilen nicht ganz frei machen, wenn es auch geschichtlich bedingt andere sind als in den USA.

    Ich finde es ein bisschen schade, dass offensichtlich nicht so furchtbar viel Wert darauf gelegt wurde, eine historisch korrekte Sicht zu zeigen und auch der Unterhaltungswert höher hätte sein können. Doch wenn sich das Buch einigermaßen flüssig lesen lässt und eine Botschaft rüber bringt, die so wichtig ist, dann lohnt es sich auf jeden Fall, das Buch zu lesen. Und deshalb steht es auf meiner Leseliste.

    Danke für diese schöne und differenzierte Buchbesprechung.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      Das stimmt. Aus der Geschichte kann man immer viel lernen und leider ist es auch immer noch (oder schon wieder) aktuell. Genau aus dem Grund fand ich es ja auch nicht ganz so gelungen, dass hier historische Fakten mit Fiktion vermischt wurden. Das hat für mich einiges an der Eindringlichkeit des Romans geschmälert.
      Bin gespannt, wie dir das Buch gefallen wird. Wenn es auf deiner Leseliste steht, willst du sicher auch am Gewinnspiel teilnehmen, richtig? Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.
      Danke für deinen Besuch und deinen ausführlichen Kommentar.
      Sei lieb gegrüßt, Julia

      Löschen
    2. Liebe Julia,
      ja, ich bin gerne beim Gewinnspiel dabei :-)
      LG Gabi

      Löschen
  10. Hallo Julia,

    jetzt bin ich auch endlich auf Deinem Blog gelandet. Vielen Dank für das Hinweisen über instragram dafür. Danke auch für die Rezi von diesem Buch, was für mich schon interessant ist. Das Thema Sklaverei interessiert mich, habe aber leider dazu noch nicht so viele Bücher lesen können, aber zumindest der Film "12 Years a Slave" hat mich noch neugieriger darauf gemacht und mich bewegt. Vielleicht ist dieses Buch nicht ganz so bewegend und aufrüttelnd und könnte, wie Du schreibst, mehr "aufwühlender und bewegender Anti- Rassismus- Roman" sein, aber einem Abenteuerroman mit wichtigem Thema bin ich ebenso nicht abgeneigt. Gern würde ich von der Sklavin Cora lesen und von der Underground Railroad, einem geheimen System, das Sklaven die Flucht ermöglichen soll. Die Flucht durch durch viele Staaten und in denen ein Schwarzer wohl immer hinten ansteht macht für mich das Buch interessant und ich würde es gern lesen.

    Liebe Grüße aus der Lausitz,
    Simone Richter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Simone,
      Schön, dass du zu meinem Blog gefunden hast. Ja, das Thema ist wirklich sehr wichtig. Ich hoffe, dass das Buch mehr deinen Geschmack trifft, als es bei mir der Fall gewesen ist.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  11. Ich finde es gut, auch kritische Stimmen zu dem Buch zu hören, bisher habe ich nur überschwängliche Lobeshymnen wahrgenommen.

    Neri, Leselaunen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch immer interessant, verschiedene Meinungen zu einem Buch zu lesen.
      LG, Julia

      Löschen
  12. Hach Mensch, zur Zeit greifst du ja gern zu für dich eher durchwachsenen Geschichten bzw. deren Umsetzung im Buch ... Na dann wird's Zeit mit "Palast der Finsternis" anzufangen, da hast du deine Lesebegeisterung <3

    Hab einen feinen Montag :-*

    -- Und nein, keine Teilnahme am Gewinnspiel, vertraue da deiner Meinung --

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, meine Meinung war ja, dass es trotzdem lesenswert ist. :P Fand es ja nicht schlecht, nur halt leider nicht so gut, wie erhofft.
      Aber ja, ich freue mich jetzt sehr auf "Palast der Finsternis" und hoffe mal wieder auf ein Buch, das mich so richtig vom Hocker hauen kann. :)
      LG

      Löschen
    2. Lesenswert aber ... merkste?! *lach, nein ich denke dies ist ein Buch über das bereits so viel gesprochen wurde, das meine Erwatungen - wohl so wie eben bei dir - bereits so hoch sind, das das Buch dem nicht gerecht werden würden. Ein Grund warum auch "The Hate You Give" noch nicht bei mir liegt

      Löschen
  13. Einen wunderschönen guten Abend :)
    ich bin gerade zufällig auf Deinen Blog gestoßen, weil ich nach eine Buch gesehen habe und tadaaa- ich bin auf Dich irgendwie gestoßen :)
    Natürlich habe ich mich gleich mal hier ein wenig umgesehen und möchte Dir ein großes Lob aussprechen.

    Ich möchte bei dem Gewinnspiel zwar nicht mitmachen, aber wollte es mir nicht nehmen lassen kurz meine Meinung Dir mitzuteilen.
    Ich finde es schade, dass Dich das Buch nicht ganz überzeugen konnte, aber trotzdem sehr schön das Du Dich mit so einem ernsten Thema auseinander setzt.
    Gerne lasse ich Dir ein Abo da!
    Vielleicht hast Du lust bei mir mal vorbei zu schauen?
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Ich würde mich sehr über Deinen Besuch freuen:)
    Liebe Grüße und einen wundervollen Abend
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      Wow, vielen Dank für das tolle Feedback. Das freut mich wirklich total und bedeutet mir viel. Ich stecke so viel Arbeit in den Blog, da ist es echt toll, wenn man dafür auch Anerkennung bekommt. Und das du dann auch gleich als Leserin geblieben bist, freut mich natürlich umso mehr.
      Gern schau ich auch gleich mal bei dir vorbei. ;)
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch, Julia

      Löschen
  14. Hallöchen! Danke für die Rezension - mann, mann, mann - jetzt hab ich schon viel gelesen und viel gehört und habs trotzdem noch nicht im Regal stehen (oder auf dem hohen Lesestapel) - würde mich also sehr, sehr drüber freuen! Sei lieb gegrüßt! Steven :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steven,
      Alles klar, dann drück ich dir mal die Daumen. ;)
      LG, Julia

      Löschen
  15. Hallo!
    Diese erfundenen Elemente klingen ja schräg. Geschichten ganz Allgemein über die Ungerechtigkeiten, die Menschen anderen Menschen antun, sind sehr wichtig. Von diesem Buch werde ich jedoch die Finger verlassen. Deine Rezension hat mich dabei bestärkt.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina,
      Freut mich, wenn meine Rezension dich in deiner Entscheidung unterstützen konnte. Ich war ja leider auch enttäuscht von dem Buch, obwohl das Thema so wichtig ist. Aber zu dem Thema ist für dich vielleicht noch "Heimkehren" von Yaa Gyasi interessant? Ich selbst habe es noch nicht gelesen, es klingt aber sehr gut. Vielleicht wäre das ja was für dich. ;)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  16. Hej Julia,
    ach über dieses Buch bin ich in der letzten Zeit so oft gestoßen und bisher hat es immer noch nicht geschafft Einzug bei mir zu halten. Einerseits finde ich das Thema sehr spannend, andererseits hat im Buchladen dann doch immer ein anderes Buch 'gewonnen'... vielleicht hätte es ja jetzt eine Chance mein Bücherregal kennen zulernen?! Wer weiß, ich probiere hiermit einfach mal mein Glück :)

    liebe Grüße
    frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Frank, ich drücke dir feste die Daumen. Ansonsten warten, bis es in diesen Stadtbibliothek kommt. Das finde ich immer eine tolle Alternative, wenn ich für ein Buch kein Geld ausgeben mag.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  17. Hallo Julia
    Also dieses Buch hört sich trotz deiner etwas mittelmässigen Meinung genau nach meinem Buchgeschmack an! Muss ich unbedingt haben. Ach, ich sehe schon, Litnetzwerken ist gefährlich für andere ungelesene Bücher!!! ;)
    LG Tabea von Buchbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tabea,
      Das ist doch schön, dass es sich nach dem richtigen Buch für dich anhört. Ich hoffe, es kann dich noch mehr begeistern, als mich.
      Ja, Litnetzwerk ist da wirklich gefährlich. Meine Wunschliste ist auch schon sehr gewachsen. ;D
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  18. Hallo liebe Julia,

    das Buch spricht mich schon seit dessen Erscheinungstermin unglaublich an. Leider habe ich bisher viele durchschnittliche Meinungen genau wie deine gehört. Schade, dass der Autor es nicht bei den historischen Fakten belassen konnte. Spielt Magic Realism denn eine Rolle in dem Buch? Es hatte für mich fast so geklungen, als du meintest, dass er wirklich von einer unterirdischen Eisenbahn schreibt.

    Liebste Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,
      Ja, ich war ja leider auch eher enttäuscht und meine hohen Erwartungen konnten nicht erfüllt werden. Genau dieses "Magic Realism" war es ja, was mich etwas gestört hat, da ich finde, dass die Geschichte wirklich schon schlimm genug ist, ohne dass man da noch etwas hinzuerfindet oder verändert.
      Schlecht ist das Buch aber auf keinen Fall und wenn es dich so anspricht, kann ich dir nur empfehlen, es einfach zu lesen und dir selbst eine Meinung zu bilden.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 24, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.


Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Bloglovin

Follow