Lesemonat || Juni

Freitag, Juni 30, 2017

Hallo ihr Lieben,
Das neue Format des Monatsrückblicks ist bei euch ja gut angekommen. Das freut mich natürlich sehr. Es ist zwar etwas mehr Arbeit, aber ich freue mich, die Monatshighlights und andere spannende Infos für euch zusammenzutragen.
Also, was war so los im Juni?


Was macht der SuB? 

Diesen Monat habe ich immerhin  3 Bücher vom SuB gelesen. Allerdings sind dafür auch 2 neue Bücher bei mir eingezogen, das heißt insgesamt -1 für den SuB. Das ist zugegeben nur ein kleiner Schritt für den SuB Abbau, aber immerhin geht's in die richtige Richtung.
Und in den nächsten 6 Wochen wird dann ja richtig intensiv an der SuB Reduktion gearbeitet, denn ich habe mich entschlossen, bei der SuB den Sommer Challenge mitzumachen.


Neu im Regal


    Buchempfehlungen Lesemonat Lesestatistik Romane Thriller Leseprobe


    Gelesene Bücher

    Diesen Monat habe ich ganze 6 Bücher gelesen. Ingesamt komme ich damit auf 2.271 Seiten, also 76 Seiten pro Tag. Damit bin ich echt super zufrieden. So kann es gern weitergehen!
    Qualitätsmäßig war es eher ein durchwachsener Monat und ein absolut überwältigendes Highlight war leider nicht dabei, obwohl mir "Die Fotografin" schon sehr gut gefallen hat. Aber mit "Das Scherbenhaus" war leider ein echter Flop dabei und auch "Ein untadeliger Mann" hat mich ziemlich enttäuscht.


    1. Ein Untadeliger Mann - Jane Gardham (2 Sterne)

    Roman England Kolonie Anwalt Jura Schicksal Leselust Bücherblog --> Durch dieses Buch habe ich mich eigentlich eher durchgequält. Schlecht war die Geschichte nicht, aber so richtig packen konnte sie mich auch nicht. Die Charaktere sind ganz nett, die Geschichte ist ganz nett und konnte mir ab und an ein müdes Lächeln entlocken. Mehr aber auch nicht. 

    Klappentext:
    Alles an Edward Feathers ist ohne Fehl und Tadel – seine Garderobe, seine Manieren und sein Ruf als Anwalt mit glänzender Karriere in Hongkong. Nun ist er alt und muss mit dem Tod seiner Frau Betty zurechtkommen, so wie er immer mit allem zurechtgekommen ist. Seine perfekte Haltung täuscht alle und manchmal sogar ihn selbst. Doch mit Bettys Tod bricht etwas in ihm auf, und behutsam beginnt Feathers, vergangene Ereignisse ans Licht zu holen. An einem kalten englischen Wintermorgen setzt er sich ans Steuer seines Wagens und fährt los, das eigene Leben zu erkunden.



    2. Die Fotografin - William Boyd (4 Sterne) 

    Weltkrieg Fotografie Leselust Bücherblog Biografie Feminismus Berlin London Paris New York--> Zwar keine Biografie, aber ein Roman, basierend auf dem Leben von Amor Clay. Der Autor William Boyd versteht es hervorragend, Fakten und Fiktion zu verweben und erzählt sehr eindrücklich über das spannende und ereignisreiche Leben einer starken Frau. Das Leben der Fotografin bietet dafür auch ausreichend Stoff und so fliegen die knapp 600 Seiten nur so dahin. Zur Rezension "Die Fotografin"

    Klappentext:
    Ein Klick, die Blende schließt – der Startschuss zu einem neuen Leben. Mit sieben hält Amory Clay ihre erste Kamera in Händen, eine Kodak Brownie Nummer 2, und mit ihr sind alle Weichen gestellt. Amory Clay, Fotografin, Reisende, Kriegsberichterstatterin. Statt als Gesellschaftsfotografin in London zu reüssieren, lässt Amory alles Vertraute hinter sich und beginnt 1931 ein Leben voller Unwägbarkeiten in Berlin. Ein Berlin der Nachtclubs, des Jazz, der Extravaganz und Freizügigkeit – und der ersten Anzeichen von Bedrohung und Willkür.


    3. Als wir unbesiegbar waren - Alice Adams (3 Sterne)

    Rezension Liebe Freundschaft Erwachsenwerden London Leselust Bücherblog-->  Ein netter Roman, der mich aber erst gegen Ende wirklich fesseln konnte. Wir begleiten vier Freunde auf dem Weg durch ihr Leben, durch Höhen und Tiefen. Durch Herausforderungen in der Liebe und Familie. Aber eben auch durch ihren Alltag. Zur Rezension "Als wir unbesiegbar waren" 

    Klappentext:
    An der Universität sind Eva, Benedict, Sylvie und Lucien unzertrennlich. Als sie Ende der Neunzigerjahre ihr Studium beenden, glauben sie sich am Beginn eines aufregenden Lebens. Die Welt wird für sie nur das Beste bereithalten. Eva plant eine Karriere im Finanzbusiness. Sie will sich sowohl von ihrem Vater, einem bekennenden Sozialisten, als auch von ihrer unerwiderten Liebe zu Lucien befreien. Benedict verschreibt sich der Wissenschaft und hofft weiterhin, Eva für sich zu gewinnen – auch wenn er nicht so genau weiß wie. Die Geschwister Sylvie und Lucien dagegen
    streben vor allem eines an: ein freies Leben ohne Verpflichtungen und Verantwortung.
    Doch im Laufe der Jahre sehen die Freunde sich nur noch sporadisch, alle vier sind damit beschäftigt, ihre Träume und Pläne, die das Leben zu vereiteln scheint, zu retten. Zerbrochene Beziehungen und verhinderte Karrieren bringen sie schließlich wieder zusammen, jedoch ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatten.



    4. So, und jetzt kommst du - Arno Frank  (3 Sterne)

    Roadtrip Flucht Biografie Hochstapler wahre Geschichte --> Ein Roman, basierend auf eigenen Erlebnissen und Erinnerungen des Autors. Eine Flucht durch Europa, geschildert in lockerem Ton. Sehr authentisch, spannend und unterhaltsam.
    Wir begleiten ausgefallene und sympathische Charaktere auf ihrem Weg durch abwechslungsreiche Kulissen und vergessen dabei fast, dass es sich hier um einen autobiografisch angelehnten Roman handelt. Zur Rezension "So, und jetzt kommst du"

    Klappentext:
    Aufregend, wenn die Eltern auf der Flucht vor der Polizei ihre Kinder mitschleppen. Aber für die drei Geschwister verwandelt sich das Abenteuer bald in einen Albtraum. Ihre Odyssee führt sie quer durch Europa. Ein Roman wie ein Roadmovie.

    Eine ebenso tragische wie komische Familiengeschichte. Vater, Mutter und drei Kinder in der pfälzischen Provinz der Achtzigerjahre. Der Autoverkäufer Jürgen und seine Frau Jutta sind verschuldet, aber glücklich. Als auf einmal das »große Geld« da ist, wandert die Familie fluchtartig nach Südfrankreich aus. Dort leben vor allem die drei Geschwister wie im Paradies, doch die Eltern benehmen sich immer seltsamer – bis ein Zufall enthüllt, dass der Vater ein Hochstapler ist. Er hat das Geld unterschlagen und bereits aufgebraucht, als sich die Schlinge enger zieht. Im letzten Moment flieht die Familie vor dem Zugriff der Behörden und die Jagd durch Europa geht weiter. Es ist ein freier Fall auf Kosten der Kinder, bis es unweigerlich zum Aufprall kommt…



    5. Das Scherbenhaus - Susanne Kliem (1 Stern)

    Leselust Bücherblog Psychothriller Mord Überwachung --> Platte Charaktere treffen auf einen unglaubwürdigen, langweiligen und vorhersehbaren Plot. Alles wirkt unecht und konstruiert. Ein Wunder, dass ich bis zum Ende durchgehalten habe. Die Lesezeit kann man besser investieren. Zur Rezension "Das Scherbenhaus".

    Klappentext:
    Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt...



    6. Fuchsteufelsstill - Niah Finnik (3 Sterne)

    Biografie Psychiatrie Autismus Schizophrenie Rezension Leselust Bücherblog --> Konnte leider meine (zugegeben) sehr hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen. Dennoch ein interessantes und sehr authentisches Buch über das Besiegen von Ängsten und der Frage: Was ist schon "normal"?
    Zur Rezension "Fuchsteufelsstill".

    Klappentext:
    Die siebenundzwanzigjährige Juli steht mitten im Leben – manchmal sogar ein bisschen zu sehr. Sie ist Autistin und jeder Tag bedeutet eine gewaltige Masse an Emotionen, die es zu meistern gilt. Als Juli nach einem missglückten Suizidversuch auf eine psychiatrische Station kommt, trifft sie dort auf die überschwänglich-herzliche Sophie und auf Philipp, der mal mehr und mal weniger er selbst, aber stets anziehend für Juli ist. Die drei nehmen Reißaus und verbringen ein gemeinsames Wochenende, nachdem nichts mehr so ist wie zuvor.



    Auf dem Blog

    Neues Blogdesign 
    Der aufmerksame Leser (und eigentlich auch der Unaufmerksame) wird es natürlich schon bemerkt haben: Der Blog kommt in einem nigelnagelneuen Gewand daher. Ich habe es mal wieder nicht mehr ausgehalten und musste etwas ändern. Erst war es der Header, jetzt war also das Design dran. Ich wollte es gern etwas Schlichter. Was sagt ihr zum neuen "Outfit"? Yay oder eher Nay? Denn im Endeffekt soll es euch ja gefallen und ihr hier gerne zum Lesen vorbeischauen.

    Neuerscheinungen
    Ich habe mal wieder in den Verlagsvorschauen gestöbert und für euch die vielversprechendsten Titel der Neuerscheinungen im Sommer 2017 zusammengetragen. Weil es aber mal wieder so viele tolle neue Bücher gibt, kommt am Sonntag noch ein zweiter Teil. Also haltet eure Wunschliste bereit.

    SuB Abbau 
    Das erscheint jetzt vielleicht etwas paradox, weil ich im Satz davor gerade über die vielen tollen Neuerscheinungen geschrieben habe, aber ich habe mich entschlossen, diesen Sommer mal den SuB Abbau etwas ernsthafter zu betreiben. Und weil ja gemeinsam alles leichter geht, mache ich bei der SuB den Sommer Challenge von Anna (Ink of Books) und Tabi (Ein Buch kommt selten allein) mit. Mal sehen, ob ich so meinen (erschreckend hohen) Stapel ungelesener Bücher etwas reduzieren kann.

    Rezensionen
    Diesen Monat habe ich auch wieder fleißig rezensiert und meine Meinung zu folgenden Bücher kundgetan:






    Ins Netz gegangen 

    In dieser Kategorie möchte ich euch gern interessante Artikel und Beiträge vorstellen, über die ich im Netz so gestolpert bin. Hier werde ich also ein paar Links sammeln, die ich selbst interessant fand und von denen ich denke, dass sie auch für euch spannend sein könnten. Und diesen Monat gab es wirklich viel zu entdecken.

    How to "Rezension schreiben"
    Die Rezensionen sind ja das Herzstück eines Bücherblogs. Anna von Ink of Books gibt auf ihrem Blog ein paar Tipps, wie man dabei am besten vorgeht und was man beachten sollte. Gerade für Neulinge in der Blogger- Welt vielleicht ganz interessant.

    Eine positive Meinung ist nicht gleich eine gekaufte Meinung
    Schon öfter ist mir im Netz die Aussage begegnet, dass ein Blog, auf dem Bücher überwiegend positiv bewertet werden, unglaubwürdig sei. Das man Blogger wegen positiver Bewertungen unter Generalverdacht stellt, sich von Verlagen zu Werbezwecken instrumentalisieren zu lassen, finde ich wirklich frech. Dem Beitrag von Sarah vom Blog Studierenichtdeinleben kann ich da nur vollkommen zustimmen. Man sollte Bloggern keinen Vorwurf daraus machen, dass sie ihren Buchgeschmack kennen und ein gutes Händchen für Bücher haben, die ihnen gefallen werden.

    Rezension zu "Unter Weißen" 

    Auf Elifs Blog "lost in written words" bin ich auf die Rezension zu "Unter Weißen" von Mohamed Amjahid gestoßen. Das Buch klingt sehr interessant und wird von der lieben Elif wunderbar vorgestellt. Man merkt, dass sie sich schon länger mit dem Thema Rassismus (und anderen -ismen) beschäftigt. Wer da interessiert ist, der sollte ruhig noch weiter auf ihrem Blog stöbern!

    Bücher mobil weiterlesen
    Kennt ihr das auch? Ihr lest gerade ein tolles Buch und wollt es immer dabei haben, um jede freie Minute lesen zu können? Aber das Buch ist ein echter Wälzer und ihr habt ständig Nackenschmerzen, weil eure Tasche gefühlt 1000kg wiegt?
    Dann könnte Papego die Lösung für euch sein. Mit der App kann man einfach bei seiner aktuellen Lektüre die Seite fotografieren, auf der man gerade ist, und dann auf dem Handy mobil weiterlesen. Wie cool ist das denn? Bis jetzt klappt das leider nur bei ausgewählten "papego- fähigen" Titeln, aber ich hoffe, dass sich die App durchsetzt und man das bald für alle Bücher benutzen kann.

    Digitale Bücherregale
    Stefan Mesch hat auf seinem Blog einen sehr interessanten Artikel über die Pros und Cons von Leseplattformen. Wie kann man Lovelybooks und Co nutzen, um seine Bücher zu verwalten und neue Bücher zu entdecken? 

    Plauderecke

    Habt ihr vielleicht auch eines der hier vorgestellten Bücher gelesen? Und war ein interessanter Link für euch dabei? Und was macht eigentlich euer SuB?
    Ich freue mich über eure Meinungen und Kommentare. :) 

    You Might Also Like

    7 Kommentare

    1. Wie schade, bis auf die Fotografin war Dein Lesemonat ja doch eher durchwachsen. Und das Scherbenhaus scheint komplette Zeitverschwendung gewesen zu sein. Fuchsteufelsstill habe ich auch auf der Leseliste und ich gebe zu, auch ich habe sehr hohe Erwartungen an dieses Buch. Ist wohl besser, die um einige Stufen herunterzuschrauben. Schade.

      Ich mag Dein minimalistisches Design wirklich sehr! Schön übersichtlich und angenehm für's Aufge, man kann sich gut orientieren - einfach klasse!

      Ich hatte schon ein oder zwei Bücher, die man mit Papego hätte weiterlesen können, aber ich habe es nicht genutzt, weil ich unterwegs eigentlich kaum lese. Wer aber in Bus oder Bahn oder in der Mittagspause im Büro lesen will, aber sein Buch nicht beim Transport verknittern, für den ist das sicher eine gute Sache.

      Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende,
      liebe Grüße

      Gabi

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Gabi,
        Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und, dein Feedback -sehr hilfreich. Freut mich, dass dir das neue Design gefällt. :)
        Ja, dieser Monats war buch-mäßig tatsächlich nicht so berauschend. Aber der nächste verspricht besser zu werden. :) Vom "Scherbenhaus" kann ich dir tatsächlich nur abraten. Mit Fuchsteufelsstill ist es nicht so einfach. Eigentlich ist es wirklich gut und das Thema sensibel bearbeitet. Ich bin halt nur mit dem Schreibstil einfach nicht zurecht gekommen. Aber das ist ja sehr individuell, vielleicht gefällt es dir total gut (ich hoffe es für dich!). :)
        Ich finde Papego echt total genial. Ich habe eigentlich immer ein "Zweitbuch" in meiner Tasche, weil mir die meisten Bücher zu schade sind, um sie in meine Tasche zu werfen. Mit Papego kann ich auch unterwegs in meiner aktuellen "Hauptlektüre" weiterlesen. Voll toll. :)
        Ganz liebe Grüße und noch ein wundervolles Wochenende mit viel Lesezeit,
        Julia

        Löschen
    2. Ich sags ja - #SuBventur ;P *lach Zumal es ja wohl jetzt echt einfach ist, andere schreiben auch nur ihre Zahlen und nicht so streberhaft alle Titel, hihi (nein, ich hör auf dich zu nötigen)

      Oh was bin ich auf deine Rezi zu "Swing Time" gespannt und whaaat, hab ich deine Besprechung zu "Scherbenhaus" verpasst?? Ein Stern?? Autsch ...

      Ich bin Fan vom neuen "Outfit" <3

      Und schön finde ich auch das Einbauen anderer Blog-Beiträge und Rezensionen!

      Oh man, so viel bei dir - hab nun versucht der Reihe nach auf möglichst viel einzugehen ;)

      Hab noch einen feinen Sonntag!

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallöchen Janna,
        Danke, danke. :) Ich bin auch zufrieden mit dem neuen Design und die neue Art des Monatsrückblicks macht mir auch Spaß. Der Blog und man selbst entwickelt sich ja auch weiter, ist ja klar, dass es dann auch Änderung gibt. :)

        Ja, Scherbenhaus hat mir echt überhaupt nicht gefallen. Aber die Rezension hast nicht verpasst. Kommt jetzt die Woche irgendwann. Und Swing Time muss ich erstmal zu Ende lesen. Ich ja ein ganz schöner Brocken (Ü600) und ich habe gerade nicht sooo viel Zeit.
        Naja, aber wird schon. :)
        Dir auch einen schönen Sonntag und Danke für deinen Besuch.
        Liebst, Julia

        Löschen
      2. Dann warte ich mal gespannt auf deine Buchmeinung ... ;)

        Löschen
    3. Hallo Julia,

      dein neues Blogdesign gefällt mir sehr gut! Es ist schön schlicht, sehr übersichtlich und modern - wirklich klasse. :)

      Schade, dass dein Lesemonat eher durchwachsen war, vielleicht sind ja im Juli wieder neue Highlights dabei.

      Meinem SuB möchte ich mich in Zukunft auch mal wieder mehr widmen. :)

      Ich wünsche dir einen schönen neuen Lesemonat!

      Liebe Grüße
      Nicole

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Nicole,
        Vielen Dank, das freut mich wirklich sehr. Ich war sooo aufgeregt, als ich es geändert habe. Da tut es sehr gut zu hören, dass sich die Aufregung und Mühe gelohnt hat. :)

        Ja, ich hoffe auch, dass der Juli bessere Bücher für mich parat hat. Aber es stehen auf jeden Fall ein paar sehr vielversprechende Kandidaten auf der Liste. ;)

        Ach ja, der gute, alte SuB. Mit dem muss sich wohl irgendwann jeder Bücherwurm auseinandersetzen. Beim durchforsten der Regale habe ich aber viele tolle Bücher entdeckt, auf die ich mich jetzt richtig freue. Vielleicht hält dein SuB ja auch positive Überraschungen für dich bereit. Bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit euch weitergeht. ;) Und falls du dich der #SuBDenSommer Challenge anschließen willst, kannst du das auf jeden Fall gern tun.
        Liebst, Julia

        Löschen

    Über mich


    Hallöchen, ich bin Julia, 24, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
    Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
    Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
    Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.


    Kontaktformular

    Name

    E-Mail *

    Nachricht *

    Bloglovin

    Follow