Dienstag, 4. April 2017

Der Club - Takis Würger [Rezension]

Rezension Buchtipp Cambridge Verbrechen Boxen Elite

Kurzmeinung:

Ich las die Worte "Cambridge", "Elite- Studentenclub" und "Verbrechen" und schon war es um mich geschehen. Dieses Buch musste ich einfach haben!
Ich wurde dann auch nicht enttäuscht. Eine spannende und vielschichtige Geschichte, erzählt aus vielen verschiedenen Perspektiven, ohne jedoch zu verwirren. Was für ein Debüt, großartig!

Bewertung: 5 Sterne


Verlag: Kein und Aber
Seiten: 240
Preis: 22€ (Hardcover),  17,99€ (eBook)

Klappentext:

Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Schon bald muss er feststellen: Vor der Kulisse alter Chesterfield-Sessel, kristallener Kronleuchter, Intarsienmöbel und Tiertrophäen ereignen sich Dinge, über die keiner spricht. Und auch Charlotte scheint etwas zu verbergen. Hinter den schweren Türen des legendären Pitt Clubs wird Hans vor die Wahl gestellt, ob er das Falsche tun soll, um das Richtige zu erreichen.

Meine Meinung: 

Oh mein Gott, hört sich nicht schon der Klappentext total genial an? Ich meine, wer kann diese Zeilen lesen und muss dann nicht unbedingt und sofort dieses Buch haben?!
"Der Club" war für mich die absolute Neuentdeckung im Frühjahr. Im eher kleinen Kein und Aber Verlag erschienen hat dieses Büchlein die Herzen vieler Blogger im Sturm erobert. Und auch ich war wirklich begeistert von der Geschichte.
In einem eher schlichten und ruhigen Ton erzählt, verläuft die Geschichte selbst alles andere als ruhig. Hans Stichler verliert schon früh beide Eltern. Seine Tante, die einzige Verwandte die ihm noch bleibt, schiebt ihn in ein Internat ab. Eigentlich alles wirklich dramatisch. Doch durch diesen ruhigen, fast schon distanzierten Schreibstil wird man als Leser nicht zu emotional, so dass man der Geschichte und dem Protagonisten gut folgen kann. Besagte Tante, selbst Professorin an der Cambridge University, bittet Hans dann plötzlich, nach seinem Schulabschluss nach Cambridge zu ziehen und einem Studentenclub beizutreten. Die Gründe dafür sind zunächst noch unklar. Und so beginnt ein völlig neuer Abschnitt in Hans' Leben, er lernt viele neue Leute kennen und muss vieles an sich ändern, um seine geheimnisvolle Mission zu erfüllen und Mitglied im Pitt Club zu werden.

Sehr abwechslungsreich gestaltet sich das Buch durch die vielen verschiedenen Perspektiven. Verwirrend waren diese Wechsel für mich nicht, da es immer gut gekennzeichnet wurde.

Das Buch hat sehr spannende Elemente, wenn Hans versucht das Verbrechen in diesem elitären Boxclub aufzuklären. Aber die Geschichte wirft auch schwierige moralische Fragen auf und geht bei vielen Themen sehr in die Tiefe. Das hat mir sehr gut gefallen. Dem Leser wird es auch nicht zu leicht gemacht, denn durch die verschiedenen Perspektiven, kann man sich eben in die verschiedenen Motive und Gefühle viel besser hineinversetzen und verstehen, was die jeweiligen Personen antreibt und sie das tun lässt, was sie eben tun.
Die Auflösung der Geschichte fand ich auch sehr gelungen und glaubwürdig. 
Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir, wie sehr ich dann später doch mit den Charakteren mitgelitten habe. Takis Würger hat es mit seinem Schreibstil geschafft, mich so sehr in die Geschichte zu saugen und so nah an die Charaktere heranzubringen, dass ich wirklich sehr viel mit ihnen mitgefühlt habe. Beim Lesen muss ich teilweise sehr komisch ausgesehen haben, wenn ich mich plötzlich in meinem Sessel total verkrampft habe und das Gesicht zur Schmerzgrimasse verzogen habe. Und da sag noch mal jemand, lesen sei ein langweiliges Hobby... Nach der Lektüre dieses Buches fühlte ich mich wirklich, als hätte ich so einiges erlebt. Ich habe gelacht, mich gefürchtet, war wütend, angespannt, nervös. Und all das durch ein paar bedruckte Seiten.
Ein rundum großartiges Buch. Eine absolute Leseempfehlung. 


Mein herzlicher Dank an den Kein und Aber Verlag für das Rezensionsexemplar.

Rezension Debüt Leipziger Buchmesse Boxen Cambridge Vergewaltigung


Meet & Greet mit dem Autor 

Das Buch wird mir wohl auch aus einem anderen Grund noch lange im Gedächtnis bleiben, denn auf der Leipziger Buchmesse konnte ich den Autor, Takis Würger, treffen und ein bisschen mit ihm plaudern. Natürlich haben wir über "Der Club" geredet und ich habe gleich gemerkt, wie viel Herzblut in diesem Buch steckt und wie viel es ihm bedeutet. Es ist ja auch Würgers erster Roman, das ist natürlich schon allein deshalb etwas ganz Besonders für einen Autor, schätze ich mal.
Sehr interessiert hat sich Takis Würger meine Fragen angehört und mir von seiner Arbeit an dem Buch erzählt. Wie er bei der Recherche vorgegangen ist und was aus seinem persönliches Wissen eingeflossen ist. Er hat ja selbst in Cambridge studiert, geboxt und ist Mitglied im Pitt Club. Die Geschichte ist zwar erfunden, aber seine Erlebnisse in Cambridge haben ihn inspiriert, den Roman zu schreiben. Da konnte er also viel auf seine eigenen Erlebnisse zurückgreifen, was dem Buch gleich noch mal eine andere Note gibt, wie ich finde.
-Spoiler-
Für andere Dinge, wie zum Beispiel die Beschreibungen der Vergewaltigung und die Gefühle danach, habe Takis Würger viel mit Therapeuten gesprochen, die sich speziell in Organisationen für den Opferschutz engagieren.
- Spoiler Ende-
Das war schon sehr interessant zu erfahren, wie so ein Buch dann langsam entsteht und Form annimmt.
Außerdem ist Takis Würger auch einfach unglaublich sympathisch gewesen und war ganz natürlich und ohne jede Distanz. Also falls ihr ihn mal treffen solltet: traut euch ruhig, ihn anzusprechen. Und übersehen kann man ihn wirklich nicht, denn er ist riiiiesig groß. :D
Zum Abschied hat er mir natürlich auch noch mein Buch signiert und das wird nun einen Ehrenplatz in meinem Regal bekommen. Was für eine tolle Begegnung und schöne Erinnerung.


Das könnte dir auch gefallen: 





Plauderecke: 

Habt ihr das Buch schon gelesen? Und wenn nein: Warum nicht? :D



Kommentare:

  1. Hallo!

    Ich hatte das Buch neulich in der Buchhandlung in der Hand, konnte mich aber dann doch nicht ganz durchringen, da ich in Richtung Krimi selten etwas lese. Aber ich glaube bei nächster Gelegenheit lese ich doch mal hinein und schaue dann, ob der Schreibstil mir entspricht - vielleicht lese ich es dann doch!

    Viele Grüße, Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ramona,
      Also ich kann dir das Buch wirklich empfehlen. Vor allem auch, wenn du sonst nicht so der Krimi Fan bist, denn dieses Büchlein ist schon ganz anders, als so ein klassischer Krimi.
      Also falls du dem Buch eine Chance gibts, würde ich mich freuen, deine Meinung zu hören.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Fpr mich ist es schon etwas ganz Besonderes, wenn jemand von einem Debüt-Roman so runherum begeistert ist wie Du. Oft genug kann man das Potential sehen, aber es gibt noch Kritikpunkte. Die scheinen hier gar nicht vorhanden zu sein und as Du erzählst, würde dieser Krimi ganz genau in mein Leseschema passen.
    Vielen Dank, dass Du das Buch vorgestellt hast. (Und dass der Autor sympathisch ist, schadet sicher auch nicht)

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,
      Ja, naja, das ist natürlich auch immer Geschmacksache und bestimmt ist das Buch nicht "perfekt". Aber das Gesamtpaket ist auch jeden Fall toll und mich hat die Geschichte gefesselt und von Anfang an mitgenommen.
      Ich kann natürlich nicht versprechen, dass du dann auch so begeistert sein wirst. Am Besten immer selbst eine Meinung bilden. ;) Aber ich persönlich kann das Buch nur weiterempfehlen.
      Würde mich freuen von deinen Eindrücken zu hören, solltest du das Buch dann auch lesen.
      Liebste Grüße, Julia

      Löschen
  3. Hallo Julia,

    ich habe das Buch auch gelesen und bin sehr begeistert! Deine tollen Infos über dein Gespräch mit dem Autor sind echt Klasse! (Ich war zwar auch auf Leipzig, habe aber leider den Autor verpasst...)

    Liebe Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Bella,
      Ja, das war schon ein wirklich besonders Erlebnis für mich, Takis Würger zu treffen. Gerade weil ich auch so begeistert von dem Buch war. Und sich dann mit dem Autor über die Geschichte auszutauschen, das ist schon klasse. Und wirklich stark von ihm, dass er sich da so viel Zeit nimmt, für seine Leser. Das hat mich beeindruckt. Schade, dass du ihn verpasst hast, aber vielleicht ergibt sich ja noch mal eine Chance, wenn er irgendwo eine Lesung hat?
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  4. Hallo Julia,
    vom Cover und Titel her wäre das Buch nie in nähere Betrachtung für mich gekommen. Aber jetzt hast Du mich mit Deiner Rezension total neugierig gemacht.
    Es sind einfach immer wieder die 'schlichten' Bücher die lesenswert sind.
    Keiner hypt es auch weil solch kleinen Verlage einfach immer untergehen. Das finde ich so schade.
    Genial auch das du den Autor treffen konntest. Scheint ein sehr sympathischer Mensch sein :-)
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      Ja, es ist wirklich ein schlichtes kleines Buch, das vielleicht leicht in der Masse untergehen könnte. Aber das Lesen lohnt sich auf jeden Fall, denn zwischen diesen Buchdeckeln stecken viele interessante und komplexe Charaktere, eine spannende Handlung und jede Menge Geheimnisse und Verbrechen. Ich kann dir auf jeden Fall nur empfehlen, es zu lesen.
      Und den Autor zu treffen war wirklich absolut genial. Ein echtes Highlight und eine Begegnung, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird.
      Ich bin gespannt, ob du das Buch jetzt lesen wirst. Würde mich freuen, denn der Autor verdient mehr Aufmerksamkeit und jeden Support, finde ich. :)
      Liebste Grüße, Julia

      Löschen
    2. Hallo liebe Julia,
      Dein Tipp war echt super. Habe das Hörbuch sehr genossen. Eine tolle Geschichte und viel unterschwellige Spannung.
      Hand fand ich toll und alle anderen waren wirklich klasse dargestellt.
      Vielleicht schaffe ich die Rezi für Morgen :-)
      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen
    3. Liebe Kerstin,
      Oh, das freut mich aber, dass dir meine Empfehlung gefallen hat. :)
      Bin gespannt auf deine Rezension. Da werde ich gleich mal gucken gehen.
      LG, Julia

      Löschen
  5. Hallo,

    ich bin durch #litnetzwerk auf deinen Blog gestoßen.

    Beim Stöbern in der Mayerschen bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden, konnte mich aber bis jetzt noch nicht dazu durchringen, es zu kaufen. Dank deiner spannenden Rezension werde ich mir jetzt doch mal eine Leseprobe herunterladen.

    Viele Grüße

    Rosa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rosa,
      Lad dir am besten gleich das ganze Buch runter! ;) Haha, nein, ich kann es dir aber wirklich empfehlen. Es ist ein spannendes und sehr besonderes Buch. Aber schön, dass meine Rezension dich so neugierig gemacht hat, dass du dir jetzt selbst einen Eindruck machen möchtest.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen