Das Mädchen mit den roten Schuhen - Jodi Picoult [Rezension]

Sonntag, Oktober 15, 2017

Wer meinen Blog schon eine Weile kennt, der weiß, dass ich einige Lieblingsautoren und -autorinnen habe, von denen ich jedes Buch lese, dass ich in die Finger kriegen kann. Dazu gehören natürlich Marc-Uwe Kling, Walter Moers und auch Jodi Picoult.
Am 2. Oktober ist ihr neuer Roman "Kleine große Schritte" erschienen und als Vorgeschmack zu eben diesem Roman wurde eine Kurzgeschichte als eBook veröffentlich. Darin wird die Kindheit von Ruth Brooks geschildert. Ruth ist die Protagonistin in "Kleine große Schritte" und durch die Kurzgeschichte erhalten die Leser*innen einen Einblick in Ruths Vergangenheit und können sich so ein besseres Bild von dem Charakter machen. Wie sehr diese Einblicke helfen, ihr Denken und Handeln im Roman "Kleine große Schritte" nachzuvollziehen, werde ich nach der Lektüre des Romans natürlich noch genauer berichten. 


Rassismus Kurzgeschichte Amerika Kindheit Mobbing Eliteschule Klappentext: 

Die achtjährige Ruth Brooks wurde von einer Eliteschule in New York aufgenommen. Eine seltene Chance, denn sie stammt aus Harlem und lebt mit Mutter und Schwester in bescheidenen Verhältnissen. Und sie setzt alles daran, diese Chance zu nutzen. Je mehr sie sich jedoch bemüht, sich zu integrieren, umso deutlicher wird es, dass manche Menschen nicht beachten, was sie mit anderen verbindet, sondern, was sie unterscheidet. Mit der Zeit wird eine bittere Ahnung Gewissheit: in dieser neuen Umgebung zu sein, heißt noch lange nicht, ein Teil davon zu werden ….



Meine Meinung: 

Diese Kurzgeschichte bietet einen Einblick in die Kindheit von Ruth. Sie geht als einzige Person of Colour auf eine Schule, auf der sonst nur reiche, weiße, privilegierte Kinder sind. Dort macht sie schon früh Erfahrungen mit Rassismus und Ausgrenzung. 
Auf den wenigen Seiten hat Picoult es geschafft, mir ein gutes Bild von den Personen zu vermitteln. Durch den (wie immer) sehr schön Schreibstil der Autorin konnte ich mich sehr gut in die Personen hineinversetzen. Schon auf diesen wenigen Seiten werden wichtige Fragen zum Thema Rassismus aufgeworfen und die Art und Weise, wie das Thema behandelt wird, gefällt mir bisher sehr. 
Diese Kurzgeschichte ist mit Sicherheit eine spannende Ergänzung zu dem im Oktober erschienenen Roman. 
Ich freue mich jetzt schon sehr auf "Kleine große Schritte". "Das Mädchen mit den roten Schuhen" war eine gute Einstimmung, hat mich sehr neugierig auf den Roman gemacht und meine Vorfreude noch mal gesteigert. 


Fazit: 

Ein paar wenige Seiten, die schon viel vermitteln. Sie ermöglichen einem einen Einblick in die Kindheit der Protagonistin Ruth, was sie bewegt und geformt hat. Picoult beweist einmal mehr, dass sie wirklich schreiben kann. Diese Kurzgeschichte ist eine schöne Ergänzung zum Roman "Kleine große Schritte" und macht Lust auf die Lektüre! "Das Mädchen mit den roten Schuhen" kann aber auch für sich alleine stehen und bietet auf wenigen Seiten viel Stoff zum Nachdenken.

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.  


Biblio 
Verlag: C. Bertelsmann 
Übersetzer: Elfriede Peschel
Seiten: 70
Preis: 0,99€ (eBook)


Das könnte dir auch gefallen: 



Plauderecke: 

Seid ihr auch Picoult- Fans? Und seid ihr auch schon so gespannt auf das neue Buch? Oder habt ihr den Roman sogar schon gelesen? 
Findet ihr das eBook eine süße Ergänzung, oder völlig unnötig? 

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Hey! :)

    Ich mag Jodi Picoult auch sehr, und nach deiner kurzen Meinung oben, bin ich jetzt auch gespannt auf den Roman. Die Kurzgeschichte werde ich mir vermutlich auch vorher noch holen.. :)

    Und btw..ich habe dich für den 'Mystery Blog Award' nominiert und würde mich freuen, wenn du mitmachst. :)
    https://majasbuecherliebe.blogspot.de/2017/10/tag-mystery-blogger-award.html

    Liebste Grüße♥

    AntwortenLöschen
  2. Besonders viel habe ich von Jodi Picoult nicht gelesen, aber "Beim Leben meiner Schwester" habe ich gelesen und weiß, dass mir der Erzählstil der Autorin gefällt - und auch grundsätzlich die Themen, die sie anpackt. Solche Kurzgeschichten zum Reinschnuppern finde ich grundsätzlich immer eine tolle Sache und deshalb werde ich die sicher lesen - auch wenn die "Gefahr" besteht, dass ich angefixt werde und danach den Roman kaufen "muss" ;-)

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Jodi Picoult lese ich bislang sehr gerne. Dieses Buch kenne ich noch nicht.

    Neri, Leselaunen

    AntwortenLöschen

Über mich


Hallöchen, ich bin Julia, 24, und der Bücherwurm hinter dem Blog Leselust.
Seit 2016 blogge ich hier über Bücher, Literaturevents und was mich sonst so beschäftigt.
Ich liebe Bücher, Kaffee, das Meer und Musik.
Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schaut bei "Über mich" vorbei oder schreibt mir auch gern. Ich habe immer ein offenes Ohr für euch.


Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Bloglovin

Follow