Sonntag, 12. Februar 2017

Neuerscheinungen 2017 -Teil 2

Wie versprochen gibt es nun den zweiten Teil der Neuerscheinungen. Während der letzte Post ausschließlich Neuerscheinungen im Frühjahr 2017 gelistet hat, sind diesmal auch Bücher dabei, auf die wir noch eine ganze Weile hin fiebern müssen. Aber Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.
Also auf zu Runde 2. Viel Spaß beim Stöbern.




Das geträumte Land -- Imbolo Mbue 

Erscheint am 16.02.2017 im KiWi Verlag 

Klappentext:
Imbolo Mbues hochgelobtes Debüt erzählt die unvergessliche Geschichte zweier Familien unterschiedlicher Herkunft, die in New York kurz vor der Bankenkrise aufeinandertreffen. Die Lehman-Brothers-Pleite bringt nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Wertesystem gehörig durcheinander.

Jende Jonga hat es endlich geschafft, seine Frau und seinen kleinen Sohn aus Kamerun nach Amerika zu holen. Das Glück scheint komplett, als Jende den Job als Chauffeur von Clark Edwards, einem Manager der Lehmann Brothers Bank, ergattert. Und Mrs Edwards engagiert Jendes Frau sogar als Haus- und Kindermädchen in ihrem Sommerhaus in den Hamptons. Die beiden Familien könnten unterschiedlicher nicht sein und wollen doch dasselbe: ihren Kindern eine gute Zukunft bieten. Allerdings ist das Leben der Bankerfamilie längst nicht so perfekt und glamourös, wie es zunächst scheint. Als Lehman Brothers pleitegeht, ist die Fassade nicht mehr aufrechtzuerhalten.

Die Jongas versuchen verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt und Jende sieht sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.

Deshalb habe ich Leselust:
Ein Roman über Familie, Immigration, Heimat und Gesellschaft. Das sind Themen, die uns alle angehen und uns bewegen. Ich freue mich auf eine hoffentlich anregende Lektüre.



Der Club -- Takis Würger

Erscheint am 03.03.2017 im Kein & Aber Verlag

Klappentext:
Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Als ihm seine einzige Verwandte ein Stipendium für die Universität in Cambridge vermittelt und er als Gegenleistung dort ein Verbrechen aufklären soll, weiß er noch nicht, worauf er sich einlässt. Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Schon bald muss er feststellen: Vor der Kulisse alter Chesterfield-Sessel, kristallener Kronleuchter, Intarsienmöbel und Tiertrophäen ereignen sich Dinge, über die keiner spricht. Und auch Charlotte scheint etwas zu verbergen. Hinter den schweren Türen des legendären Pitt Clubs wird Hans vor die Wahl gestellt, ob er das Falsche tun soll, um das Richtige zu erreichen.

Deshalb hab ich Leselust: 
Ach, ich bin ja ein großer England Fan und mein geheimer Traum wäre es, selbst in Cambridge zu studieren. Oder Oxford -ich will ja nicht zu wählerisch sein ;)
Dieser Roman reizt mich also schon allein wegen seines Settings. Aber auch die Story hört sich sehr interessant an. Elitäre Clubs, eine Romanze, Geheimnisse. Ich freue mich richtig auf dieses Buch.



Selfies -- Jussi Adler Olsen

Erscheint am 10.03.17 bei dtv

Der siebte Fall für Carl Mørck und sein Sonderdezernat Q.

Klappentext:
Vizepolizeikommissar Carl Mørck wird zur Aufklärung eines brutalen Todesfalls von der Mordkommission in Kopenhagen hinzugezogen. Wie sich herausstellt, gibt es eine Verbindung zu einem mehrere Jahre zurückliegenden und ausgesprochen brisanten cold case, aus dem sich schwerwiegende Konsequenzen für die aktuellen Ermittlungen ergeben. Ausgerechnet jetzt geht es Carls Assistentin Rose sehr schlecht. Sie wird von grauenhaften Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit heimgesucht. Rose kämpft mit aller Macht dagegen an – und gegen das Dunkel, in dem sie zu ertrinken droht. Welche Rolle spielen die jungen Frauen Michelle, Jasmin und Denise, die sich zu einem starken und hochexplosiven Kleeblatt verbündet haben?

Deshalb hab ich Leselust:
Ich bin seit dem ersten Buch ein Fan und habe das chaotische Ermittlerteam schon sehr ins Herz geschlossen. Außerdem hat mich bis jetzt noch kein Fall enttäuscht. Klar freue ich mich da auf die nächsten spannenden Aufgaben für Carl, Assad und Co.



Alles, was ich nicht erinnere -- Jonas Hassen Khemiri

Erscheint am 13.03.2017 bei DVA

Klappentext:
Samuel hat so viele Gesichter, wie ihn Menschen kennen. Nun lebt er nur noch in der Erinnerung aller, und jeder erinnert sich anders an diesen schmächtigen jungen Mann, der ein fürsorglicher Enkel, großzügiger Freund und hingebungsvoller Liebhaber war – bis zu jenem Tag, an dem er den alten Opel seiner Großmutter in voller Fahrt gegen einen Baum lenkt. War es ein Unfall oder Selbstmord? Die einen sagen, dass Samuel sich hat rächen wollen an seiner großen Liebe Laide, die sich nun immer an ihn erinnern muss. Die anderen sagen, dass das alles nie passiert wäre, hätte sich Samuels bester Freund, der geldgierige Vandad, nicht eingemischt. Was nur ist tatsächlich passiert?
›Alles, was ich nicht erinnere‹ ist wie eine rasante Fahrt durch das heutige Stockholm, bei der Schicksale aufeinanderprallen. So setzt sich ein facettenreiches Bild zusammen von einem Menschen auf der Flucht vor sich selbst – ein mitreißender Roman über Gewalt und Liebe, Leidenschaft und Verlust in unserer hypersensiblen Zeit.

Deshalb hab ich Leselust: 
Auch dieser Roman verspricht wieder interessante Themen anzusprechen. Wie erinnern sich die Menschen an einen Verstorbenen? Was kann eine Person dazu treiben, freiwillig aus dem Leben scheiden zu wollen? Wie gehen Freunde und Familie damit um? Einige dieser Frage kann das Buch vielleicht beantworten -zumindest aus Sicht des Autors.



Der erste Stein -- Carsten Jensen

Erscheint am 13.03.2017 im Knaus Verlag

Klappentext: 
Der große Antikriegsroman von einem der schärfsten Gegner des militärischen Engagements des Westens in Afghanistan
In einem Militärcamp in Afghanistan trifft ein Zug dänischer Soldaten ein, 24 Männer und die Soldatin Hannah unter Führung des charismatischen Rasmus Schrøder. Alle sind hochmotiviert, hervorragend ausgebildet und abenteuerhungrig. Doch die Tage fließen monoton dahin, bis durch eine Landmine zwei Männer sterben und eine sich immer schneller drehende Spirale der Gewalt in Gang setzt. Als schließlich Schrøder die Truppe verrät, gerät alles außer Kontrolle.
„Der erste Stein“ ist ein großes Epos über Menschen in den Fängen des Krieges und über Freundschaft, Liebe, Verrat und den Tod.

Deshalb habe ich Leselust:
Krieg und Tod ist in den Medien immer präsent. Was Menschen anderen Menschen antuen ist eigentlich unbegreiflich. Dennoch werden wir jeden Tag mit einer Flut solcher Meldungen überschwemmt, so dass man manchmal vielleicht fast schon dagegen abstumpft. Und in diesen Zeiten erscheint dieser Antikriegsroman. Ich verspreche mir Einblicke in die Dynamik innerhalb einer militärischen Einheit. Die Atmosphäre in so einer Krisensituation. Und in die psychischen Belastungen für die Soldaten. 
Besonders freue ich mich, dass der Autor auch auf der Leipziger Buchmesse sein wird. Ich bin schon sehr gespannt darauf, was er noch so zu seinem Buch zu sagen hat. Da wird es sicherlich die ein oder andere interessante Diskussion geben.



AchtNacht -- Sebastian Fitzek

Erscheint am 14.03.2017 im Droemer- Knaur Verlag

Klappentext: 
Es ist der 8. 8., acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde. Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.
Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. Und Ihr Name wurde gezogen!

Deshalb habe ich Leselust:
Ich habe ja tatsächlich noch nie einen Fitzek gelesen, wollte das aber schon lange mal ändern. Und dafür scheint dieses Buch der perfekte Anlass zu sein. Die Idee klingt sehr spannend, finde ich. Nur ein bisschen schade, dass das Buch nicht am 08.08 erscheint ;) 



Transition – Das Programm -- Luke Kennard

Erschient am 03.04.2017 im Droemer Knaur Verlag 

Klappentext: 
Karl und Genevieve, beide Anfang 30, sind überqualifiziert und hoch verschuldet, wissen nicht weiter. Überraschend bekommt das junge Paar das verlockende Angebot, an einem Pilotprogramm namens Transition teilzunehmen. Dahinter steckt eine wohltätige Organisation, die desillusionierten Großstädtern wieder auf die Füße helfen will. Einzige Bedingung: Die Testpersonen müssen sechs Monate bei ihren Mentoren wohnen und sämtliche Anweisungen befolgen. 
Während sich Genevieve voller Begeisterung in das Coaching stürzt, steht Karl dem ganzen Vorhaben skeptisch gegenüber. Was steckt wirklich hinter dieser ominösen Organisation, die jede Öffentlichkeit meidet? Und führt die permanente Selbstoptimierung tatsächlich zu etwas Gutem? 

Deshalb habe ich Leselust: 
Ab und zu habe ich total Lust auf eine Utopie oder Dystopie und der Ansatz der Selbstverbesserung schwingt ja in unserer heutigen Zeit schon mit -manchmal latent, manchmal auch recht aufdringlich.
In diesem Roman jetzt konsequent umgesetzt und zu einer umfassenden gesellschaftlichen Ausrichtung ausgeweitet -das kann ich mir sehr spannend vorstellen. 



Vom Ende an -- Megan Hunter 

Erscheint am 18.05.2017 im C.H. Beck Verlag 

Klappentext: 
Eine Frau, die Erzählerin, bekommt ihr erstes Kind. Gleichzeitig sucht eine gewaltige Naturkatastrophe das Land heim. Eine Flut überschwemmt weite Teile Englands, Feuer brechen aus. Die Frau und ihr Gefährte müssen mit ihrem kleinen Sohn den Ort verlassen, Zuflucht suchen, sich auf eine Insel flüchten. Die kleine Familie wird getrennt. Der Schrecken eines sich steigernden Umweltdramas und die Intimität und das Glück einer Mutter-Kind-Liebe entfalten sich parallel. Mit den Augen eines Neugeborenen wird eine Welt entdeckt, die sich zugleich womöglich zu verabschieden droht.

Deshalb habe ich Leselust: 
Womit wir wieder bei Dystopie wären. Ein neues Leben entsteht mitten unter den widrigsten Umständen. Das Gegenüberstellen vom neuen Leben und dem Untergang der ganzen Welt. Ich finde, das klingt nach einem ganz interessanten Konzept. Mal sehen, was die Autorin daraus macht. 



Als wir unbesiegbar waren -- Alice Adams

Erscheint am 19.06.2017 im Dumont Buchverlag

Klappentext: 
An der Universität sind Eva, Benedict, Sylvie und Lucien unzertrennlich. Als sie Ende der Neunzigerjahre ihr Studium beenden, glauben sie sich am Beginn eines aufregenden Lebens. Die Welt wird für sie nur das Beste bereithalten. Eva plant eine Karriere im Finanzbusiness. Sie will sich sowohl von ihrem Vater, einem bekennenden Sozialisten, als auch von ihrer unerwiderten Liebe zu Lucien befreien. Benedict verschreibt sich der Wissenschaft und hofft weiterhin, Eva für sich zu gewinnen – auch wenn er nicht so genau weiß wie. Die Geschwister Sylvie und Lucien dagegen
streben vor allem eines an: ein freies Leben ohne Verpflichtungen und Verantwortung.
Doch im Laufe der Jahre sehen die Freunde sich nur noch sporadisch, alle vier sind damit beschäftigt, ihre Träume und Pläne, die das Leben zu vereiteln scheint, zu retten. Zerbrochene Beziehungen und verhinderte Karrieren bringen sie schließlich wieder zusammen, jedoch ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatten. Alice Adams hat mit ›Als wir unbesiegbar waren‹ einen berührenden Roman über Freundschaft, Liebe und Treue geschrieben.

Deshalb habe ich Leselust: 
Es ist zwar leider noch eine ganze Weile hin, aber ich finde, dieses Buch sollte man sich trotzdem schon mal merken. Es klingt nach einer Geschichte ganz nah am alltäglichen Leben, ganz nah an echten Menschen, mit ihren Fehlern und Träumen. Ich bin schon sehr gespannt auf diesen Debütroman. 



Origin -- Dan Brown

Erscheint am 04.10.2017 bei Bastei Lübbe

Der fünfte Fall für den Symbologen Professor Robert Langdon

Klappentext:
Auch in seinem jüngsten Werk wird Dan Brown gemäß seinem Erfolgsrezept geheime Codes, Wissenschaft, Religion, Geschichte, Kunst und Architektur miteinander verknüpfen. In ORIGIN wird der Symbolforscher Robert Langdon mit den beiden ewigen und entscheidenden Fragen der Menschheit konfrontiert und mit einer bahnbrechenden Entdeckung, die diese Fragen beantworten könnte.

Deshalb hab ich Leselust:
Ja gut, das Klappentext sagt uns jetzt noch nicht so viel über die Handlung. Aber ich habe bis jetzt jeden Brown Thriller um Professor Langdon verschlungen und deswegen fiebere ich auch jetzt schon auf das neue Buch hin. Die Kombination aus Spannung, Kunst, Geschichte und schönen Orten finde ich einfach super. 


Plauderecke: 

Auf welches Buch wartet ihr schon sehnsüchtig? Ist vielleicht auch eins von diesen dabei?


Das könnte dich auch interessieren: 

Neuerscheinungen 2017  -Teil 1



Kommentare:

  1. Huhu, einen schönen guten Morgen.
    Da hast Du ja wieder einie Bücher die mich neugierig machen.
    Jussi Adler Olson muss ich erst ab Band 4 weiterlesen. Aber "Der erste Stein" könnte so genau meins sein und die Dystopie 'Vom Ende an' auch. Fitzeks Bücher haben mich lange nicht mehr überzeugt aber diese hier. ...Ich muss mal überlegen. Ist ja noch Zeit bis dahin.
    Ich finde ja Deine Erklärungen warum Du die Bücher lesen willst klasse :-)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Kasin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend dir,
      Das freut mich, wenn du ein paar Lese-Inspirationen gefunden hast. Und vielen Dank :)
      Ich freue mich auch schon sehr, auf die Bücher, hab aber keine Ahnung, wann ich das alles lesen soll. So many books, so Little time... Das ewige Leid der Bücherwürmer! :D
      Falls du eines der Bücher liest, musst du bitte unbedingt schreiben, wie sie dir gefallen haben :)
      Liebste Grüße,
      Julia

      Löschen
  2. "Vom Ende an" und "Transition" klingen interessant. Die Bücher hatte ich noch nicht auf dem Plan... aber als Fan von Dystopien sind sie jetzt auf dem Wunschzettel. Danke für die schönen Tipps und LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, dass da ein paar Bücher für dich dabei waren. Viel Spaß beim Lesen. :)
      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  3. Ich freue mich schon waaahnsinnig auf "Selfies" & hoffe sehr das es wie die ersten 5 Bände wird, denn leider konnte Band 6 mich nicht wirklich überzeugen ...

    "AchtNacht" ist auch bereits auf meiner WuLi, aber da "Das Paket" hier noch liegt und die Meinungen sehr auseinander gehen, will ich zunächst das Buch lesen ~ wenn es mich überzeugt, zieht auch das neue Buch hier ein ;)
    Ebenso "Vom Ende an" steht schon auf der WuLi!

    Hab einen mukkeligen Sonntag :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Janna,
      Also ich mochte ja bis jetzt ausnahmslos jeden Adler- Olsen und hab deswegen auch gar keine Bedenken, was den neuen Band angeht. ;)
      Dann bin ich mal gespannt auf deine Meinung zum Paket. Ich hab ja wie gesagt noch nie einen Fitzek gelesen, aber AchtNacht klingt nach einem guten Buch, um einzusteigen, finde ich.
      Liebste Grüße und einen guten Start in die neue Woche.

      Löschen
    2. Der Fitzek wird jedoch noch warten 'müssen' war mir jetzt zu gehypte ;D Bislang kann ich mich über seine Bücher nicht beklagen und es liegen noch 2 weitere bei mir.
      Neee, der letzte Band von Jussi sagte mir so gar nicht zu, bin aber guter Dinge bezüglich des kommenden!

      Kom fein ins WE!

      Löschen
  4. Hallo Julia,

    wieder tolle Tipps! "Das geträumte Land", "Selfies" und "Origin" stehen bereits auf meiner Wunschliste, "AchtNacht" und besonders "Vom Ende an" werden wohl noch dazu kommen. :)

    Liebe Grüße und eine schöne Woche!
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, sehr schön. Futter für die Wunschliste ist ja immer gut! ;) Man bräuchte allerdings eigentlich ein zweites Leben, in dem man nur lesen kann. ;D
      Wünsche dir auch eine fabelhafte Woche und viel Zeit zum Lesen.
      LG

      Löschen